Aufgeklärt in Werther ...

mit Professor Dr. Paul Nolte

Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung „Aufgeklärt in Werther“ am Mittwoch, 13. September 2017, ein!

Beginn 19:00 Uhr | Einlass 18:15 Uhr |
Festzelt, Esch 2 (Tiede-Gelände), 33824 Werther (Westf.)

In diesem Jahr beleuchtet Professor Dr. Paul Nolte das momentan viel diskutierte Phänomen des Populismus. „Ist es Protest gegen die Eliten, gegen den neuen Kapitalismus, ein Aufstand der Benachteiligten?“, fragt der renommierte Historiker. In seinem Vortrag „Kapitalismus oder Kulturkrise – woher kommt der neue Populismus?“ begibt er sich auf Spurensuche und liefert Antworten.

Nach dem Programm laden wir Sie gerne zu einem Imbiss ein.

Anmeldeschluss ist der 4. September 2017.

7,50 Euro Eintritt für einen guten Zweck!
Mit der Veranstaltung „Aufgeklärt in Werther“ unterstützen wir Vereine und gemeinnützige Institutionen in Werther. Diese erhalten den Gesamterlös aus dem Eintrittsgeld von 7,50 Euro.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Bankverein Werther

Erfahren Sie mehr über Professor Dr. Paul Nolte

Professor Dr. Paul Nolte ist einer der prominentesten Historiker in Deutschland. Der Experte für neuere Geschichte und Zeitgeschichte veröffentlicht regelmäßig Artikel und Essays zu aktuellen Fragen der politischen und sozialen Entwicklung vor allem in Deutschland und in den USA. Zudem ist er häufig bei Talkrunden und Interviews im Fernsehen und im Rundfunk zu Gast. Einem breiteren Publikum bekannt wurde er 2004 mit seinem Buch „Generation Reform – Jenseits der blockierten Republik“.

Nolte studierte in Düsseldorf, Baltimore und Bielefeld Geschichtswissenschaft und Soziologie. Nach seiner Promotion forschte er ein Jahr lang an der Harvard University. Zurück in Deutschland, war er Assistent am Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte der Universität Bielefeld, wo er 1999 habilitierte. Nach einer Gastprofessur an der Universität Göttingen wurde Paul Nolte 2001 Professor für Geschichte an der International University Bremen. Seit 2005 ist er Professor für Neuere Geschichte/Zeitgeschichte an der Freien Universität Berlin.

Auch die Politik setzt auf Paul Noltes Expertise. Bundeskanzlerin Angela Merkel berief ihn 2006 in den „Rat für Innovation und Wachstum“. 2008 holte ihn die damalige Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen in die Sachverständigenkommission für den „Ersten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung“.