Bankverein Werther bei der „Hinterland of Things“

Hochkarätig besetzte Start-up-Konferenz im Bielefelder Lokschuppen

Nach einer großartigen Premiere im vergangenen Jahr geht die Bielefelder Start-up-Konferenz „Hinterland oft Things“ am 14. Februar mit einem gleichsam spannenden wie imposanten Programm in die zweite Runde. Die VerbundVolksbank OWL eG ist mit ihrer Zweigniederlassung Bankverein Werther erneut als einzige Bank als Förderer der Konferenz mit dabei.

Zum zweiten Mal bringt die Founders Foundation mit ihrer Konferenz „Hinterland of Things“ im Lokschuppen Start-ups, die Größen des deutschen Mittelstands und digitale Pioniere zusammen. Auf zwei Stages referieren und diskutieren 40 international bekannte Wirtschaftsvertreter und Gründer. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Frank Thelen von „Freigeist Capital“, Markus Miele (Miele), Dr. Brigitte Mohn,  Cathrina Claas-Mühlhäuser (CLAAS), der ehemalige Chefredakteur der Bild-Zeitung Kai Diekmann (Zukunftsfonds/Uber), Josef Brunner (relayr) und Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.

Thematisch fokussiert sich die Start-up-Konferenz in diesem Jahr auf die Themen: Digital Transformation, Künstliche Intelligenz & die Blockchain-Technologie.

Gemeinsam mit „u + i interact“, „comspace“ und dem „pioneers club“ bildet der Bankverein die „Hinterland Friends“, die gemeinsam die Speeddating-Area auf der Messe bereitstellen, auf der sich Mittelstand und Start-ups treffen und austauschen können. „Wir sind sehr froh, dass wir uns auch in diesem Jahr an dieser spannenden und zukunftsweisenden Konferenz beteiligen dürfen“, freut sich Henning Duderstadt vom Bankverein Werther.