5.000 Euro für Bielefelder BauernhausMuseum

(v.l.) Gemeinsam Traditionen und Werte erhalten: Detlef Kropp, Niederlassungsleiter des Bankvereins Werther in Bielefeld, Zweigniederlassung der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG, Museumsleiter Dr. Lutz Volmer sowie Karl-Peter Abt, Vorstand der Stiftung BauernhausMuseum Bielefeld.

Bielefeld. Vergangenheit an die Menschen von heute und morgen weitergeben – dafür steht das Bielefelder BauernhausMuseum. „Die so vermittelten und gelebten Werte verbinden uns miteinander“, freut sich Detlef Kropp, Niederlassungsleiter der Zweigniederlassung „Bankverein Werther“ der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. „Ein guter Grund, um der Stiftung Bauernhausmuseum Bielefeld in diesen Tagen eine Zustiftung über 5.000 Euro zur Verfügung zu stellen.“

Das Bielefelder BauernhausMuseum zeigt Lebenswelten der ländlichen Bevölkerung. Dabei behandelt das Museum den langen Zeitraum vom Spätmittelalter bis zur jüngsten Vergangenheit. Die Basis dafür sind historische Exponate, die das Museum dauerhaft erhalten und für die Zukunft sichern möchte. 

„Die Bemühungen Objekte für die nachfolgenden Generationen zu überliefern und sie immer wieder neu zu erklären, gehört zu unseren Kernaufgaben“, betont Museumsleiter Dr. Lutz Volmer. „Unser Ziel ist es, langfristig den Betrieb des BauernhausMuseums zu sichern. Mit unserer Stiftung möchten wir historisches Wissen über bäuerliches Leben und Kultur vermitteln und im Bewusstsein erhalten. Dies kann uns nur dank vieler engagierter Helfer und Förderer, zu denen auch der ‚Bankverein Werther‘ gehört, gelingen“, ergänzt Karl-Peter Abt, Vorstand der Stiftung BauernhausMuseum Bielefeld.

 

12. November 2014