„Wertvoll für Werther“ mit Margot Käßmann

1.000 Gäste im Festzelt auf dem Tiede-Gelände – Erlös geht an Wertheraner Vereine

Margot Käßmann

Werther. Margot Käßmann kommt am 10. September nach Werther. Auf Einladung des „Bankvereins Werther“ spricht die ehemalige Landesbischöfin der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers kurz nach dem Oktoberfest im Festzelt auf dem Tiede-Gelände. „Unsere Veranstaltung mit Dr. Eckart von Hirschhausen im vergangenen Jahr war ein toller Erfolg. Werther hat nicht nur herzlich gelacht. Auch den Sportvereinen konnten wir mit einer Zuwendung von 15.000 Euro, die zur Hälfte aus dem Kartenverkauf stammte, etwas Gutes tun. Daran wollen wir anknüpfen und eine gute Tradition daraus machen. Insofern hoffen wir wieder auf ein ausverkauftes Festzelt, denn auch in diesem Jahr kommt der Gesamterlös aus den Eintrittsgeldern von 7,50 Euro pro Karte den Wertheraner Vereinen zugute“, sagt Dr. Ulrich Bittihn, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold.

Das Thema „Werte“ haben die Veranstalter bewusst gewählt. „Werte und Werther verbinden. Dies haben wir seit unserer ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr ganz besonders gespürt“, erklärt Dr. Bittihn. „Unsere Kunden spiegeln uns in vielen Gesprächen wider, dass wir, unsere Werte und unser Verständnis von nachhaltigem Wirtschaften gut zu ihnen passen. In diesem Sinne sind wir weiter gemeinsam gewachsen, auch über das Bankgeschäft hinaus und vor allem als Gemeinschaft von Mitgliedern und Kunden zugleich. Insofern verstehen wir die Veranstaltung auch wieder als Dankeschön an unsere Kunden“, ergänzen die beiden Wertheraner Niederlassungsleiter Günter Butenuth und Tim Eweler.

Die Premiere der Veranstaltungsreihe fand im September 2013 unter der Überschrift „Fit für Werther“ mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen im Vorfeld des Wertheraner Oktoberfestes statt und war bereits nach kürzester Zeit ausverkauft. In diesem Jahr lautet das Motto „Wertvoll für Werther“ – passend zum Titel des Vortrags von Professorin Dr. Dr. h. c. Margot Käßmann: „Was wirklich zählt. Christliche Werte in unserer Gesellschaft“. Die 56-Jährige ist seit 2012 „Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017“ im Auftrag des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Mit ihren langjährigen Erfahrungen als Seelsorgerin, Bischöfin und als kritische Beobachterin des Zeitgeistes widmet sich Margot Käßmann dem, was wirklich wichtig ist für den Einzelnen und für die Gesellschaft. Als Christin liegt ihr viel daran, „dass sich die Kirche nicht in eine fromme Ecke verkriecht, sondern Verantwortung für unser Land übernimmt“.

Interessierte können sich bis zum 29. August per Telefon unter 05203 706-44, Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr, oder per Internet anmelden. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

30. Juli 2014