Sicherheit rund ums Haus

Werther, 27. Januar 2014

 

(v.l.) Aydin Aslan, R+V Versicherung, Heinrich Schulting, Polizei Gütersloh, Günter Butenuth und Tim Eweler, Bankverein Werther, Zweigniederlassung der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG.

140 Kunden und interessierte Bürger erhielten Tipps zur Prävention von Einbrüchen

Unter dem Motto „Sicherheit rund ums Haus“ hatte der Bankverein Werther, Zweigniederlassung der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG, Kunden und interessierte Bürger zu einem Informationsabend in das Hotel & Restaurant Bergfrieden in Werther eingeladen.

Fast 140 Eigenheimbesitzer erhielten wertvolle Tipps rund um die Themen Fenster- und Türensicherung, Alarmanlage, Anwesenheitssimulation sowie den richtigen Versicherungsschutz. Außerdem erfuhren sie, wie sie schon mit einfachen Vorkehrungen und durch richtiges Verhalten ihr Haus zusätzlich schützen können.

Heinrich Schulting, Kriminalhauptkommissar bei der Polizei Gütersloh, stellte viele effektive Möglichkeiten zur Prävention von Einbrüchen vor. „Die meisten Menschen unterschätzen Gefahr und Folgen eines Einbruchs“, so das Fazit von Heinrich Schulting. Dabei gibt es in der Region ein gutes Sicherheitsnetz: Das Netzwerk „Zuhause sicher“ eine Initiative der Polizei, hilft Bürgern, ihr Zuhause sicherer zu gestalten.

Alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen, sagt die polizeiliche Kriminalitätsstatistik. Gerade in der dunklen Jahreszeit haben Wohnungseinbrüche Hochkonjunktur. Wenige Vorkehrungen können schon helfen, Haus und Wohnung vor Dieben zu schützen.

Ein Einbruch hinterlässt nicht nur im Haus oder in der Wohnung Verwüstung und Chaos, sondern oftmals ein generelles Unsicherheitsgefühl bei den Opfern. Die Verletzung der Privatsphäre und das verlorene Geborgenheitsgefühl in ihren eigenen vier Wänden machen ihnen mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

„Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit wollten wir unsere Kundinnen und Kunden für die Wichtigkeit von Einbruchschutz sensibilisieren und zeigen, dass man bereits mit wenigen Maßnahmen sein Zuhause schützen kann“, betonen die beiden Niederlassungsleiter Günter Butenuth und Tim Eweler.

Außerdem sei es wichtig zu überprüfen, ob man ausreichend gegen Einbruchdiebstahl versichert ist. „Es ist auf jeden Fall sinnvoll, in einem persönlichen Gespräch prüfen zu lassen, welche Risiken versichert und abgedeckt sind und wo möglicherweise Lücken im Versicherungsschutz bestehen“, empfiehlt Aydin Aslan, Experte der R+V Versicherung.

Schon wer drei einfache Tipps beachtet, kann einem Einbruch vorbeugen:

Tipp 1: Unabhängig davon, wie lange Sie das Haus oder die Wohnung verlassen, sollten Sie immer alle Fenster schließen und die Wohnungs- und Haustür richtig abschließen. Eine nur ins Schloss gezogene Tür öffnen Täter in Sekundenschnelle.

Tipp 2: Deponieren Sie niemals einen Ersatzschlüssel. Weder im Blumenkübel noch unter der Fußmatte oder an anderen ähnlichen Stellen. Ein Einbrecher kennt diese potenziellen Verstecke.

Tipp 3: Aufmerksame Nachbarn vereiteln Einbrüche. Informieren Sie diese deshalb über Ihre Abwesenheit mit der Bitte, den Briefkasten zu leeren oder Jalousien zu betätigen, um Anwesenheit zu simulieren.