Detlef Kropp zum Direktor ernannt

Detlef Kropp (l.) und Dr. Ulrich Bittihn

Paderborn/Bielefeld. Detlef Kropp, Niederlassungsleiter des „Bankvereins Werther“, ist zum Direktor ernannt worden. Damit würdigen die Gremien das besondere persönliche Engagement, die erfolgreiche Arbeit und die hervorragenden Führungsqualitäten des 48-Jährigen und unterstreichen gleichermaßen die Bedeutung des „Bankvereins Werther“.

Detlef Kropp (48) verantwortet seit 2012 als Niederlassungsleiter das Kundengeschäft des „Bankvereins Werther“. Unter seiner Führung hat sich das Team des „Bankvereins“ innerhalb weniger Jahre ein hohes Ansehen sowie eine beachtliche Akzeptanz und Anerkennung am stark umworbenen Bielefelder Bankenmarkt erarbeitet und entsprechend positioniert. „Heute steht der Name ,Bankverein Wertherʽ für hochindividuelles, leistungsstarkes Bankgeschäft, das ,handgemachtʽ für die Region ist. Vor allem Herr Kropp ist für viele Bielefelder Familienunternehmen ein geschätzter Gesprächspartner. Insofern ist der ,Bankvereinʽ aus dem Oberzentrum nicht mehr wegzudenken“, erklärt Dr. Ulrich Bittihn, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Mit seiner dynamischen Entwicklung stelle der „Bankverein Werther“ – gemeinsam mit dem unabhängigen Vermögensverwalter „Werther und Ernst“ – heute einen wichtigen Wachstumsmotor für die Gesamtbank dar.

Detlef Kropp begann seine Laufbahn mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei einer Regionalbank. Nach Tätigkeiten im Kreditbereich und in der Firmenkundenberatung übernahm Kropp die Aufgabe als Bereichsleiter Vorstandsstab. Danach wechselte er als stellvertretender Bereichsleiter zurück in den Firmenkundenbereich. Als Firmenkunden-Betreuer startete er im April 2009 bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold im Markbereich Lippe. Über seine Aufgaben beim „Bankverein“ hinaus engagiert sich Kropp ehrenamtlich im Beirat der Stiftung BauernhausMuseum Bielefeld.

 

26. Juli 2016