STORNO sorgt für „Spaß in Werther“

Hatten Spaß mit STORNO in Werther (v. l.): Niederlassungsleiter Tim Eweler, Bürgermeisterin Marion Weike, Jochen Rüther, Harald Funke, Thomas Philipzen und Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn. Neben Unmengen von Applaus bekam STORNO zehn Kilo „Werthers Echte“.

Werther. „Spaß für Werther“ – unter diesem Motto begrüßte der „Bankverein Werther“ am 7. September 1.000 Gäste im Oktoberfestzelt in Werther. Zum vierten Mal hatte der Bankverein zum September-Event eingeladen. Nach Dr. Eckart von Hirschhausen, Margot Käßmann und Ranga Yogeshwar begeisterte dieses Mal das westfälische Kabarett-Trio STORNO mit Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther die Wertheraner. Das Motto „Spaß für Werther“ setzten die Künstler im wahrsten Wortsinne bestens um. Das Trio verschonte nichts und niemanden mit seinen oft zynischen Späßen und strapazierte mit spitzzüngigen Witzen die Lachmuskeln des Publikums.

STORNO drehte aktuelle Themen ebenso leidenschaftlich wie eigenständig durch den Wolf und brachte sie frisch gepfeffert auf die Bühne. Dabei nahmen die drei professionellen Spaßvögel vor allem die Politik aufs Korn. Aber auch Themen wie die Olympiade, den Abgasskandal, die Bundesjugendspiele, das Betreuungsgeld und den rasanten technischen Fortschritt griffen die Münsteraner Bühnenprofis beherzt auf. Eigene Interpretationen gab es beispielsweise zu den Stücken von „Pippi Langstrumpf“ oder „Au revoir“, die sich über Doping und den Thermomix lustig machten.

Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn freute sich über den Erfolg der Veranstaltungsreihe in Werther. „Auch dieses Mal waren die Karten bereits nach kürzester Zeit vergriffen“, so Dr. Bittihn. Der Erlös des Abends kommt den Wertheraner Vereinen und gemeinnützigen Institutionen zugute. „Es macht einfach Spaß, Werther gemeinsam mit Ihnen voranzubringen. Dafür sagen wir ganz herzlich Danke! Und deshalb werden wir auch in diesem Jahr wieder die Summe der Eintrittsgelder verdoppeln. So sind im Übrigen in den vergangenen drei Jahren 45.000 Euro für die Vereine und gemeinnützigen Institutionen hier in Ihrer Heimatstadt zusammengekommen“, betonte Dr. Ulrich Bittihn.

 

12. September 2016